Loft

Ivan Polyanskiy Band

Standards & Originals

//

Ivan Polyanskiy wurde in Sibirien (Russland) in einer Musikerfamilie geboren. Sein Vater Sergey spielte Posaune in den bedeutendsten Jazzbands der Stadt, sodass Ivan seit seinen frühen Jahren Jazzmusik hörte. Er begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel und wechselte mit 15 zum Saxophon. Nach nur sechs Monaten wurde er in die Jazzabteilung des Novosibirsk Music College aufgenommen, das er vier Jahre nach der Verleihung des „Roten Dipoms“, der höchsten Anerkennung für JungstudentenInnen in Russland, mit Auszeichnung abschloss. In diesen vier Jahren studierte Ivan bei den besten Musiklehrern des Landes und nahm an mehreren nationalen Musikwettbewerben teil. Bald darauf gründete er mit seinem Bruder Platon eine Band mit dem Namen „Jazz Brothers“ und trat in einigen der besten Musikstätten Sibiriens und auf mehreren Jazzfestivals im ganzen Land auf.

Nach seinem Abschluss in Russland beschloss Ivan, nach Europa zu ziehen, um seine Ausbildung fortzusetzen. Er wählte eines der besten Jazz-Programme, dass es zu dieser Zeit in Europa gab: die Jazz-Abteilung der Hochschule für Musik und Tanz, Köln, wo er mit einem Fulbright-Stipendium aufgenommen wurde. Ivan studierte bei den besten europäischen Lehrern , von denen einige weltbekannt sind, wie Wolfgang Engstfeld, Ferdinand Povel, Dick Oats, Keith Copeland usw. Nach vier Jahren beendete Ivan sein Studium mit Auszeichnung und setzte seine Ausbildung an der Folkwang Universität der Künste in Essen fort, wo er nach zwei Jahren einen Master-Abschluss in darstellender Kunst (Jazz-Saxophon) erhielt.

Dieser Lebensabschnitt war für Ivan sehr produktiv. Er arbeitete mit vielen Musikern (wie Lalo Schifrin, Dee Dee Bridgewater, Kenny Wheeler, Jim McNeely, Wolfgang Niedecken, Peter Herbolzheimer usw.) und verschiedenen Bands zusammen und gründete schließlich sein eigenes Projekt, die Ivan Polyanskiy Band. Diese Band bestand über 6 Jahre und trat in vielen Jazz-Orten in ganz Europa auf, spielte bei berühmten Jazzfestivals und -wettbewerben und wurde vom nationalen Rundfunk aufgenommen. Die Band hat auch mehrere CDs aufgenommen, eine davon wurde vom Jazzlabel Dewey Records in Deutschland veröffentlicht (verfügbar online auf Spotify und CD Baby.

Ivan Polyanskiy war auch langjähriges Mitglied des Jugend Jazz Orchesters NRW und der European Jazz Academy (unter der Leitung von Peter Herbolzheimer), zwei vom Bund unterstützten Big-Bands, welche von den besten LehrernInnen des Landes unterrichtet werden. Mit diesen Orchestern unternahm Ivan mehrere weltweite Tourneen als Solist, besuchte viele Länder (Malaysia, Indonesien, Kambodscha, Vietnam, Südkorea, Israel usw.) und wurde vom auch vom WDR aufgenommen.
Im Jahr 2009 erhielt Ivan die Gelegenheit für ein Open Word-Programm und somit die Chance, Teil eines ausgewählten Jazz-Quintetts zu werden und an Workshops und Meisterkursen teilzunehmen, die im Dave Brubeck Institute in Stockton / Kalifornien stattfanden. Die Lehrer waren die weltbekannten Jazzmusiker Benny Green und Nicholas Payton. Ivan hatte die Chance, jeden Tag mit ihnen zusammenzuarbeiten und sich in Sacramento und Stockton vorzustellen. Dies waren Ivans erste Konzerte in Amerika und sie inspirierten ihn dazu, zurückzukommen und Teil dieser vibrierenden Jazzszene zu sein.
Nachdem er seine Ausbildung in Europa abgeschlossen hatte, wurde Ivan von der RCI Cruise Line die Arbeit auf einem der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt, der „Oasis of the Seas“, angeboten. Im Jahr 2013 wurde Ivan erfolgreich in das House-Jazz-Orchester aufgenommen und arbeitete dort über zwei Jahre. In diesen Jahren trat Ivan mit hochkarätigen Künstlern aus der ganzen Welt auf und war Teil mehrerer Broadway-Show-Orchestergruppen (Cats, Hair Spray, Mama Mia, Westside Story usw.). Er hatte auch an verschiedenen Jazz-Festivals auf See teilgenommen (einschließlich der berühmten Dave Koz Cruise). Während dieser Zeit hatte Ivan die Gelegenheit, mit Weltklasse-Musikern wie Dave Koz, Kirk Whalum, Gerald Albright, Lary Graham und vielen anderen zu spielen.
Moment lebt Ivan wieder in NYC, und spielt Konzerte überall in den USA.

ivanpolyanskiy.wixsite.com/iva...

Besetzung

  • Ivan Polyanskiy Saxophon
  • Vitaly Zolotov Gitarre
  • Joan Chavez Bass
  • Moritz Baranczyk Schlagzeug

Konzerte in der Spielstätte

24

Loft

24.04.2019, 20:30 Uhr

Leif Berger Sextett

25

Loft

25.04.2019, 20:30 Uhr

Janning Trumann 6

26

Loft

26.04.2019, 20:30 Uhr

Phil Donkin & Masterfrown: „Value“

28

Loft

28.04.2019, 20:30 Uhr

Merging Worlds, Finding the Common

Mai

1

Loft

01.05.2019, 20:30 Uhr

Frederik Köster / Die Verwandlung

2

Loft

02.05.2019, 20:30 Uhr

Just Another Foundry – CD-Release

3

4

Loft

04.05.2019, 20:30 Uhr

Johanna Summer – Piano Solo

5

Loft

05.05.2019, 20:30 Uhr

Jan Schreiner Large Ensemble

Spielstätte

Loft

Das Loft im Kölner Stadtteil Ehrenfeld ist eben genau das: ein großräumiges Loft. Seit 1989 hat die musikalische Avantgarde dort ihr Zuhause, vor allem für Jazzstudierende ist es Szenebacking und Versuchslabor zugleich. Seit 1989 finden in der obersten Etage einer Ehemaligen Parfümfabrik im Herzen Ehrenfelds regelmäßig Konzerte statt, und seitdem hat sich das LOFT zu einem geschätzten Aufführungsort ...