King Georg

Live Stream: Trio Indigo feat. Max Schulze-Hennings

Martin Scholz (Piano), Alex Morsey (Kontrabass), André Spajic (Schlagzeug), Max Schulze-Hennings (Saxofon)
Seit nunmehr 20 Jahren existiert das Trio Indigo um den Pianisten und musikalischen Kopf Martin Scholz, der als klassischer Mainstream-Pianist gilt. Der gebürtige Essener arbeitete mit verschiedenen Formationen von Tango über Ethno-Jazz und Mainstream bis hin zu Orgel-Jazz deutschlandweit und war bereits beim Berliner Jazzfest, bei den Leverkusener Jazztagen sowie in verschiedenen Teilen Europas und Südamerika aktiv. Das Trio Indigo lädt sich immer wieder verschiedene musikalische Gäste ein, wie z.B. Ryan Carniaux, Jörg Seidel, Sabine Kühlich sowie den WDR Big Band Saxophonisten Heiner Wiberny.
Als Special Guest fürs King Georg wurde nun der Kölner Tenorsaxofonist Max Schulze-Hennings verpflichtet. Er studierte an der renommierten Folkwang Hochschule in Essen und besticht durch einen absolut eigenen, coolen und warmen Sound, der unter die Haut geht, eher vom traditional Jazz beeinflusst à la Coleman Hawkins oder auch Ben Webster. Das Programm an diesem Abend besteht aus klassischen Jazzstandards wie z.B. »But not for me«, »Bye Bye Blackbird« oder auch »There’ s no greater love«. Mit von der Partie im Trio Indigo sind der akrobatische und singende Essener Kontrabassist Alex Morsey und André Spajic am Schlagzeug.

Konzerte in der Spielstätte

15

King Georg

15.04.2021, 19:30 Uhr

Live Stream: Tegen Piano Trio

19

King Georg

19.04.2021, 19:30 Uhr

Live Stream: Thomas Siffling Trio play Chet Baker

20

King Georg

20.04.2021, 19:30 Uhr

Live Stream: Dagmar Bunde & Rolf Marx Duo

21

King Georg

21.04.2021, 19:30 Uhr

Live Stream: First Steps mit Benedikt Göb Trio

27

King Georg

27.04.2021, 19:30 Uhr

Live Stream: Jim Snidero Quartett

28

King Georg

28.04.2021, 19:30 Uhr

Live Stream: Matteo Raggi Quartett

29

King Georg

29.04.2021, 19:30 Uhr

Live Stream: Hanno Busch Trio

Spielstätte

King Georg

Köln hat einen neuen Jazz-Club. Ein Biotop für Fußwipper und Fingerschnipper – und das mitten im schönen Agnesviertel. Das King Georg besticht seit jeher durch intime Atmosphäre und Bühnenperformances auf Augenhöhe mit den Zuschauern. Von 2008 – 2019 angesagter Indie-Treff, bieten die modernisierten Räumlichkeiten inzwischen feinste Straight-Ahead-Unterhaltung. Natürlich live – nichts ist wichtiger ...