Konzertreihen

In Köln gibt es eine Vielzahl an Reihen, die einen wesentlichen Anteil am täglichen Konzertprogramm in der Stadt haben. Die Kölner Jazzreihen finden regelmäßig oder gelegentlich an festen oder wechselnden Orten statt.

  • Jazz-o-Rama im artheater

    Jazz-O-Rama ist DIE Kölner Jazz Session. 2002 ins Leben gerufen hat sich Jazz-O-Rama konstant weiterentwickelt. So ist der Dienstagabend im Artheater zu einer Tradition geworden, die als fester Bestandteil der Subkultur nicht mehr aus der Jazzszene wegzudenken ist. Zu hören gibt es Jazz in seiner ganzen Vielfalt, gespielt von Kölner Musikern und Studenten, nicht selten mit Spitzen-Gästen aus der ganzen Welt.

    Der Eintritt beträgt nur 5 Euro, um auch Studenten, Auszubildenden und Wenigverdienern den Zugang zu guter Musik zu ermöglichen. Wer gerne mehr zahlen will, darf das natürlich auch tun. Veranstaltungsort ist das Artheater, das direkt am Bahnhof Köln-Ehrenfeld liegt, genau zwischen den Stationen „Venloer Str./Gürtel“ und „Subbelratherstr. / Gürtel“.

    Jazz-O-Rama startet jeden Dienstag um 21:30h.

    Foto: Peter Tümmers

    ArTheater
    Ehrenfeldgürtel 127
    50825 Köln
    Website
    Facebook

    Kontakt
    Sebastian Gille
    Robert Landfermann
    Matthias Schriefl
    E-Mail

  • Next Level Jazz – Paul Heller invites...

    Next Level Jazz ist die Konzertreihe von WDR Big Band Saxophonist Paul Heller im Kölner Stadtgarten, die bereits seit 2013 stattfindet und heute zu den führenden Straight-Ahead-Reihen im europäischen Jazz zählt.

    Das Konzept folgt der Idee einer perfekten Band, nur für den Abend zusammengestellt und zugeschnitten auf den jeweiligen Solisten. Aus den klassischen Besetzungen ist auch die hauseigene NLJ All Star Big Band entstanden, ein Klangkörper aus Musikern dreier Rundfunk Big Bands und jungen Jazztalenten.

    Im Laufe der Jahre waren viele Freunde und Weggefährten Pauls zu Gast bei Next Level Jazz – darunter Ack van Rooyen, Bill Evans, Michael Abene, Anat Cohen, Jasper van’t Hof, Fay Claassen, Roman Schwaller, Jeff Cascaro, Adam Nussbaum, Wolfgang Haffner, Horacio „El Negro“ Hernández, Jiggs Whigham, Franco Ambrosetti, Richie Beirach, Biréli Lagrène oder Scott Hamilton.

    Foto: Gerhard Richter

    Next Level Jazz
    im Stadtgarten
    Venloer Straße 40
    50670 Köln
    Website
    Facebook

    Kontakt
    Jens Bosch
    E-Mail

  • KLAENG, die Serie

    Seit 2015 begann mit einer KLAENG-Konzertreihe im Stadtgarten ein neues Kapitel, der mittlerweile recht umfangreichen Geschichte des KLAENG Jazzkollektiv Köln. Beim Entstehungsprozess der Musik direkt und ungefiltert dabei zu sein, Klänge in ihrer ursprünglichsten Form erleben - bei "KLAENG, die Serie" werden dem Zuhörer diese Möglichkeiten (zurück-)gegeben. An jedem Serienabend lädt KLAENG zwei Bands ein, die jeweils ein Set bestreiten und für deren Auswahl ebenfalls immer zwei Mitglieder des Kollektivs verantwortlich sind.

    Foto: Peter Tümmers

    KLAENG, die Serie
    im Stadtgarten Köln
    Venloer Straße 40
    50670 Köln
    Website
    Facebook

    Kontakt
    Lisa Burgwinkel
    E-Mail

  • Real Live Jazz im ABS

    Real Live Jazz ist die wöchentliche Konzert-Reihe im Klettenberger ABS und wurde bereits 2009 von Patrik Becker und Riaz Khabirpour ins Leben gerufen. Seither haben 380 Konzerte im Kölner Süden stattgefunden.

    Die fast zehnjährige Geschichte der Reihe ist ein Spiegelbild der Entwicklung des Kölner Jazz. So haben bereits über 350 Kölner Musiker*innen die Gelegenheit gehabt aufzutreten. Bands, die in den Anfängen der Reihe noch nicht einmal einen Namen hatten, sind mittlerweile weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Diese Entwicklung als Konzertbesucher in Form von Live-Auftritten über viele Jahre hinweg verfolgen zu können, ist eine der Qualitäten der Reihe, die auf der konsequenten Durchführung der Veranstaltungen beruht. Sicher ist dies ein Grund mehr dafür, dass sich ein Stammpublikum Sonntag für Sonntag einfindet und zusätzlich stets neue und junge Gesichter unter den Gästen zu sehen sind.

    Foto: modusphoto / Lajos Jardai 

    Real Live Jazz im ABS
    Gottesweg 135 
    50939 Köln - Klettenberg
    Website
    Facebook

    Kontakt
    Patrik Becker
    Riaz Khabirpour
    E-Mail

  • Monday Meetings

    Monday Meetings ist das neue Konzertformat des Kollektivs „jungesloft“. Bei zwölf selbst gestalteten und kuratierten Konzerten bringt das Kollektiv Musik und Kunst aller Genres, abseits des Mainstreams ins LOFT. Präsentiert wird ein lebendiges Abbild der regionalen und internationalen Szene um improvisierte Musik, Jazz und Tanz.

    Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei!

    jungesloft sind: Mascha Corman, Felix Hauptmann, Florian Herzog, Jonathan Hofmeister, Johannes Ludwig, Conrad Noll, Sabeth Pérez, Theresia Philipp und Janning Trumann

    „Monday Meetings“ ist ein Projekt von Janning Trumann

     

    jungesloft x LOFT
    Wissmannstr.30
    50823 Köln
    Website
    Facebook

    Kontakt
    Janning Trumann
    E-Mail

  • JäzzZeit im Heimathirsch

    Seit 2011 lädt der Heimathirsch jeden Montag zur JäzzZeit ein. Mit großem Engagement und viel Herzblut bietet der Heimathirsch Jazzmusikern aller Couleur eine Bühne in intimer Atmosphäre vor begeistertem Publikum.

    Der Heimathirsch hat sich über die Grenzen Kölns als Spielstätte etabliert und erfreut sich großem Zuspruch aus der Szene. Bekannte und auch weniger bekannte Acts teilen sich die Bühne und sorgen in jedem Fall für ein spannendes und einzigartiges Konzerterlebnis.

    Foto: Peter Tümmers

    Heimathirsch
    Mauenheimer Str. 4
    50733 Köln-Nippes
    Facebook
    Website

    Kontakt
    Kristina Brodersen
    Stefan Karl Schmid
    Philipp Brämswig 
    E-Mail

  • Impakt X King Georg

    Impakt, das Kölner Kollektiv für Improvisation und aktuelle Musik, präsentiert eine seiner Konzertreihen monatlich in der Club-Bar King Georg am Ebertplatz. Ziel ist die Vernetzung der freien Szene mit der aktuellen Subkultur im Umfeld Ebertplatz wie Baustelle Kalk, Gold&Beton u.a., die im direkten Umfeld der temporären Impakt-Base, dem vielfach ausgezeichneten Club „King Georg“, entstanden sind. Kuratiert wird die Konzertreihe von Leonard Huhn, Philip Zoubek und Stefan Schönegg.

    Inhaltlich werden Impakt-Künstler sowohl in Projekten mit spannenden, experimentellen Bands und Ensembles der freien Kölner Szene präsentiert, als auch neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern gesucht - sozusagen als Labor für Projekte, die möglicherweise in Form von Produktionen an anderen Stellen wie z.B. im Loft oder dem neuen Zentrum für Jazz und aktuelle Musik im Kölner Stadtgarten fortgeführt werden.

    Dementsprechend vielfältig und breit gefächert präsentiert sich das Programm: intime, akustische Musik, Krautrock, Elektronische Musik und Free Jazz werden geboten. 


    IMPAKT 

    Improvisation & aktuelle Musik
    Website
    Facebook

    Kontakt
    Leonhard Huhn
    Philip Zoubek
    Stefan Schönegg
    E-Mail

  • Jazz Trane


    Bereits seit 2007 ist "JazzTrane" die wöchentliche Konzertreihe im Studio 672. Der Club des Stadtgarten erstrahlt dann im Licht eines alten Jazz Clubs - ganz in der Tradition des "Schmuckkästchens", das früher der Jazzclub im Stadtgarten-Restaurant war und Vorgänger des heutigen Studio 672. Präsentiert werden hier die verschiedenen Spielweisen des Modern- und Latin Jazz und renommierte Bands und Musiker aus der Region, die in ihren musikalischen Ideen und Konzepten immer einen klaren Bezug zur Jazztradition herstellen. Kuratiert wird die Reihe von dem bekannten Kölner Jazzsaxofonisten Denis Gäbel, der mit seiner gekonnten Musikauswahl "JazzTrane" zu einem Treffpunkt für Jazzliebhaber und Musiker gemacht hat.

    Anfang 2018 hat der JazzTrane einen großen Bruder bekommen, den "JazzTrane3"! Zusätzlich zu den wöchentlichen Konzerten jeden Donnerstag Abend wählt Denis Gäbel einmal im Monat einen Musiker aus, der drei aufeinander folgende Abende, von Donnerstag bis Samstag, mit unterschiedlichen Besetzungen gestaltet. Damit bleibt sich die Reihe mit dem Bezug zur Jazztradition treu, denn auch in den berühmten New Yorker Jazz Clubs ist es Tradition, dass Bands direkt mehrere Abende hintereinander auftreten oder bekannte Musiker mehrtätige Residenzen mit verschiedenen Besetzungen bekommen.

    JazzTrane
    im Stadtgarten
    Venloer Straße 40
    50670 Köln
    Website

    Kontakt
    Dennis Gäbel
    E-Mail

  • Big Band Convention

    Mit "The Big Band Convention" hat sich in der deutschen Mainstream-Jazz-Szene ein junges Ensemble etabliert, das selbst internationale Jazzgrößen zum schwärmen bringt. Entstanden aus dem "Duke Ellington"-Projekt des Jazzorchesters der Kölner Musikhochschule hatte die Band nach ihrer Gründung im Frühjahr 1996 einen ungewöhnliche erfolgreichen Start. Im April 1996 nahm die Band auf Einladung von Manfred Schoof an dessen Geburtstagskonzert in der Philharmonie Köln teil, und spielte mit Rob Pronk, Ali Haurand, Gerd Dudek, Gunther Hampel und Markus Stockhausen (TV-Aufzeichnung WDR: "Manfred Schoof - Weggefährten").

    Das Orchester hat unter der Leitung von Stefan Pfeifer bei Projekten mit Gastsolisten wie u.a. Conte Candoli, Ack van Rooyen, Al Porcino, Dick Oates, Ferdinand Povel, Heinz von Hermann, Silvia Droste, Andy Haderer, Jörg-Achim Keller, Paul Heller, Jiggs Whigham und Ed Partyka sein hohes Niveau und seine musikalische Flexibilität unter Beweis gestellt. Die Mitglieder des Orchesters sind ausnahmslos hervorragende professionelle Musiker, die sowohl als Solisten wie als Sidemen in den unterschiedlichsten Bereichen der Musik erfolgreich tätig sind. Das umfangreiche Bandbook umfasst unter anderem Arrangements von Bill Holman, Bob Florence, John Clayton, Don Menza, Count Basie, Duke Ellington, Stan Kenton, Maynard Ferguson, Francy Boland, Jerry van Rooyen und Rob Pronk ebenso wie Musik aus den Reihen der Band. Dieses Repertoire, interpretiert mit der Leidenschaft, der Perfektion und dem mitreißenden Swing einer glänzend eingespielten Band mit ihren herausragenden Solisten, macht den Sound der "Big Band Convention" aus.

    Foto: The Big Band Convention /FB

    Big Band Convention
    im Klub Berlin
    Keplerstraße 4
    50823 Köln
    Website
    Facebook

    Kontakt
    Martin Schäfer
    E-Mail

  • Jazz im Freiraum

    Der Kunst und Kultursalon Freiraum e.V. wurde im Herbst 2003 gegründet und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Das Ladenlokal auf dem Gottesweg wurde zur Eröffnung grundlegend saniert und in 2009 renoviert. Der Raum bietet 80 sitzenden Zuhören Platz. 2005 begannen wir mit der Reihe "Jazz im Salon". Wir legen besonderen Wert darauf, „Klassiker“, die Jazzgeschichte schrieben, etablierten Newcomern, aber auch ganz jungen und noch studierenden JazzmusikerInnen Auftrittsmöglichkeiten zu bieten. Nach den Konzerten findet in der Regel noch ein reger Austausch zwischen Musikern und Publikum statt, und es haben sich schon viele Jazzer im Freiraum kennengelernt, was eine nicht unerhebliche Anzahl von gemeinsamen Projekten zur Folge hatte. Der Freiraum wird auch gerne von den Jazzern genutzt, um neue Projekte und Formationen zu testen. Wir sehen uns nicht so sehr als Veranstalter, sondern bieten in erster Linie einen Raum an, wo sich Menschen und Projekte entwickeln können.

    Foto: Freiraum Sülz /FB 

    Jazz im Salon
    freiraum.suelz
    Gottesweg 116a
    50939 Köln
    Website
    Facebook

    Kontakt
    Friedhelm Gauchel
    E-Mail

  • Orange Sunday

    In einer ehemaligen Stahlfabrik in Köln-Mülheim hat die Crew um den Gitarristen einen kultigen Jazzklub mit einzigartigem Ambiente geschaffen, in dem das interessierte Publikum das Geschehen von zwei Ebenen aus verfolgen kann. Während sich unten Bühne, Zuschauerraum und Bar befinden, bietet eine rundumlaufende Empore gute Ausblicke von der oberen Etage. Für jeden Orange Sunday stellt Oliver eine andere, hochkarätige Hausband zusammen – manchmal mit weiteren, spontanen Überraschungsgästen.

    Veranstalter Oliver Doering studierte in Arnheim, Holland, Jazzgitarre. Selbst als Musiker aktiv hat der Gründer der inzwischen größten Proberaumvermietung Deutschlands art olive deren musikergerechte Gesamtkonzeption entwickelt. Jahrelang jammte der Gitarrist weltweit in Jazzklubs von Sydney über San Francisco bis Mexiko und lebt mittlerweile in New York. Inspiriert durch die dortige beeindruckende Jazzszene wollte er gerne etwas Schwung in das Kölner Nachtleben bringen.

    Foto: Joanne Greenhalgh

    Klub der Töne
    Schanzenstraße 3
    51063 Köln (Mülheim)
    Website

    Kontakt
    Oliver Doering
    E-Mail

  • Soniq

    Mit seiner im September 2018 startenden Konzertreihe im Kölner Stadtgarten verfolgt SONIQ das visionäre Ziel, Elemente aus den unterschiedlichsten Kulturen so innovativ zusammenzuführen, dass eine hochaktuelle, authentische Musik entsteht. Die Künstlerinnen und Künstler der SONIQ Reihe werden sich auf eine musikalische Schatzsuche begeben, Klangräume öffnen, Risiken wagen, Horizonte erweitern.

    Foto: Soniq/FB 

    Soniq
    im Stadtgarten
    Venloer Straße 40
    50670 Köln
    Website
    Facebook

    Kontakt
    Christina Fuchs
    E-Mail

  • Jazz im Greesberger

    Bereits seit 2016 finden zwei Mal im Monat Konzerte im Greesberger statt. Die Konzertreihe "Jazz im Greesberger“ wurde ins Leben gerufen, um eine Plattform für jene Musiker der Kölner Jazzszene zu schaffen, welche in möglichst intimer Atmosphäre neue, bislang ungehörte Projekte ausprobieren und dem Publikum vorstellen wollen. Zu hören sind hier alle Musikergenerationen aus der Szene, insbesondere jedoch fokussiert sich die Reihe auf die jüngsten Bands und Zuwächse der Szene.

    Alle Konzerte finden an zwei Montagen im Monat, jeweils um 20:00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei - nach jedem Set wird eine Kollekte gesammelt. Veranstaltungsort ist das Greesberger, das direkt an der Station Ebertplatz liegt.

    Foto: Roger Kintopf

    Jazz im Greesberger
    Greesberger am Eigelstein
    Greesbergstraße 8
    50668 Köln
    Facebook

    Kontakt
    Roger Kintopf
    Felix Hauptmann
    Fabian Dudek
    E-Mail