Stadtgarten

AUSVERKAUFT: Ozan Ata Canani & Karaba

Bitte beachten Sie die geltenden Hygiene- und Kontaktrückverfolgungsvorschriften: Bitte halten Sie sich darüber hinaus weiterhin an die AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, Maske tragen) und bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen. Vielen Dank!


Als Wunderkind auf der Bağlama (Saz) erfand Ata Canani Ende der 1970er Jahre im Alleingang den türkischen Rock'n'Roll, der auf Deutsch gesungen wurde und in dem sich die Diskriminierung und die harten Lebensbedingungen der türkischen "Gastarbeiter" spiegeln. Selbst nach den niedrigen Standards der deutschen Gastfreundschaft wurden sie keineswegs als "Gäste" behandelt, sondern nur als billige Arbeitskräfte, von denen erwartet wurde, dass sie schließlich in ihre Heimatländer zurückkehren, nachdem sie von den fragwürdigen "Vorteilen" ihres Gastlandes profitiert hatten.

Ata war auch langjähriges Mitglied der einflussreichen Band "Die Kanaken", zu der auch der damals im Kölner Exil lebende Anadolu-Rock-Erfinder Cem Karaca gehörte.

Nach Jahren in relativer Unbekanntheit wurde Ata 2013 wieder ins Auge der musikbegeisterten Öffentlichkeit katapultiert, als sein Song "Deutsche Freunde" einer der herausragenden Tracks auf Trikont's wegweisender "Songs of Gastarbeiter"-Compilation war. Nach der Hit-Single "Alle Menschen dieser Erde", die auf einigen angesagten Partys in Berlin zum Dauerbrenner geworden ist, erscheint im Mai 2021 Atas neues Album "Warte mein Land, warte" auf Fun in the Church. Und der Mann selbst wird sich danach für ausgewählte Shows mit Münchens angesagtester Jungcombo Karaba zusammentun.

Diese Jazz-Kraut-Formation lässt den Hörer in die Welt des progressiven Krautrocks abgleiten. Karaba sind Marcel Maier (Embryo) am E-Bass, Louis Bankvas an der E-Gitarre, Jakob Thun (Embryo) am Schlagzeug und Andreas Kainz an Fender Rhodes, Synthesizer und Orgel. Das Quartett lässt sich von den verschiedensten progressiven Stilen und Szenen inspirieren, hat sich aber immer einen eigenen, obskuren Klangcharakter bewahrt. Ihre Musik ist verwandt mit der Musik von Frank Zappa, Bands aus der Canterbury-Szene wie Soft Machine oder National Health, aber auch Weltmusik-Einflüssen, vermutlich durch die langjährige Freundschaft und den musikalischen Austausch mit der Weltmusik-Legende Embryo.

2er Tisch: 28,00 €
4er Tisch: 56,00 €

Besetzung

  • Andreas Kainz fender rhodes piano, synthesizer
  • Jakob Thun drums
  • Louis Bankvas guitar
  • Marcel Maier bass
  • Ozan Ata Canani vocals

Konzerte in der Spielstätte

27

Stadtgarten

27.09.2021, 20:00 Uhr

NICA live: Philip Zoubek Trio

Oktober

1

Stadtgarten

01.10.2021, 20:00 Uhr

Studio Bosporus - The Tarabya Ensembles

2

Stadtgarten

02.10.2021, 20:00 Uhr

Jazz at JAKI: Johanna Klein Quartett

4

Stadtgarten

04.10.2021, 20:00 Uhr

Jam, Jazz & Beethoven

5

Stadtgarten

05.10.2021, 20:00 Uhr

Stefan Karl Schmid

7

Stadtgarten

07.10.2021, 20:00 Uhr

Louis Grote: Big Band & Solo

9

Stadtgarten

09.10.2021, 20:00 Uhr

Erik Friedlander Trio "Sentinel"

9

Stadtgarten

09.10.2021, 20:00 Uhr

Jazz at JAKI: Daniel Tamayo Quintet

9

Stadtgarten

09.10.2021, 23:00 Uhr

Tom-Tom Club feat. Hulk Hodn & Glenn Astro

Spielstätte

Stadtgarten

Seit 1986 ist der Stadtgarten unter der Leitung der Initiative Kölner Jazz Haus die Spielstätte für Jazz in Köln und mittlerweile nach Willen des Landes NRW und der Stadt Köln das „Europäische Zentrum für Jazz und aktuelle Musik“.