King Georg

Young Talents: Samuel Gawlowski Trio - Facetten

Samuel Gawlowski (Drums), Paul Prassel (Gitarre), Jan Lukas Roßmüller (Synthesizer)
Diese Band, bestehend aus drei jungen Musikern der Kölner Jazzszene ,war ursprünglich so etwas wie eine Notlösung. Der aus Paderborn stammende Schlagzeuger Samuel Gawlowski brauchte 2021 für das Abschlusskonzert seines Jazz-Studiums eine Band. Da regelmäßiges Proben wegen der Pandemie so gut wie unmöglich war, gründete er mit seinen damaligen Mitbewohnern, dem Pianisten Jan Lukas Roßmüller und dem Gitarristen Paul Prassel, dieses Trio. Was dabei herauskam, war für alle eine Überraschung: es klang gut! Irgendwie skurril, aber gut. Da in deren 7m2 großen Proberaum kein Platz für ein Klavier und schon gar nicht für einen Bassisten war, spielte der ursprünglich aus Berlin stammende Pianist auf seinen Synthesizern, dessen Mischung mit Gitarre und Schlagzeug den drei Musikern bis dahin unentdeckte Klangmöglichkeiten offenbarte. Rasch wurden neue Stücke geschrieben, aber es wurde allen schnell klar, dass die Stärke dieser Besetzung in der Improvisation liegt. Es werden immer noch feste Stücke gespielt, aber in welchem Tempo, in welchem Stil, zu welchem Rhythmus, falls überhaupt ein Rhythmus gespielt wird, entscheiden die drei Musiker spontan auf der Bühne. Wir prallen aufeinander, verstehen uns mal ganz gut oder laufen aneinander vorbei, als würden wir uns nicht kennen. Jeder ein Ausdruck seiner selbst in diesem Moment; nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und vielleicht erhaschen wir inmitten dieses Aufpralls einen Augenblick der Tiefe, in dem diese drei Facetten zusammenkommen und etwas erzeugen, das keiner von uns erwartet hätte.

Konzerte in der Spielstätte

19

King Georg

19.06.2024, 20:00 Uhr

Jörg Achim Keller: King Georg 12

20

King Georg

20.06.2024, 19:30 Uhr

Göb Trio

26

King Georg

26.06.2024, 19:30 Uhr

Tim Köhler Quartett

27

King Georg

27.06.2024, 19:30 Uhr

Jerry Lu Trio feat. Denis Gäbel

Spielstätte

King Georg

Köln hat einen neuen Jazz-Club. Ein Biotop für Fußwipper und Fingerschnipper – und das mitten im schönen Agnesviertel. Das King Georg besticht seit jeher durch intime Atmosphäre und Bühnenperformances auf Augenhöhe mit den Zuschauern. Von 2008 – 2019 angesagter Indie-Treff, bieten die modernisierten Räumlichkeiten inzwischen feinste Straight-Ahead-Unterhaltung. Natürlich live – nichts ist wichtiger ...