Loft

Das Loft im Kölner Stadtteil Ehrenfeld ist eben genau das: ein großräumiges Loft. Seit 1989 hat die musikalische Avantgarde dort ihr Zuhause, vor allem für Jazzstudierende ist es Szenebacking und Versuchslabor zugleich.

Seit 1989 finden in der obersten Etage einer Ehemaligen Parfümfabrik im Herzen Ehrenfelds regelmäßig Konzerte statt, und seitdem hat sich das LOFT zu einem geschätzten Aufführungsort für improvisierte Musik, zeitgenössische Musik und Jazz mit nationaler und internationaler Ausstrahlung entwickelt. Die meisten Kölner JazzmusikerInnen, die in den letzten 30 Jahren national und international in Erscheinung getreten sind, haben ihre ersten Karriereschritte im LOFT gemacht, stellvertretend seien hier nur Nils Wogram, Hayden Chisholm, Angelika Niescier, Florian Weber, Frank Gratkowski, Paolo Alvares, Philipp Zoubek, Robert Landfermann, Pablo Held, Jonas Burgwinkel und Sebastian Sternal genannt.

Die Kölner Triennale, der WDR und der Deutschlandfunk veranstalten hier Konzerte und Aufnahmen, fünf Mal wurde das LOFT und seine Szene für Projekte zum Moerser Festival eingeladen, der LOFT-eigene Verlag 2ndFloor fördert punktuell Musiker mit der Veröffentlichung von Aufnahmen, und über 1000 Aufnahmen von Live Konzerten und Produktionen, die im LOFT-Tonstudio aufgenommen wurden, sind auf anderen Labels veröffentlicht. Der Verein 2ndFloor e.V. (seit 2004) und das Musikerkollektiv „jungesloft“ (seit 2014) unterstützen die Aktivitäten des LOFTs, so dass im vergangenen Jahr (2017) über 200 Veranstaltungen stattfinden konnten. Angezogen durch eine exzellenten Infrastruktur (Instrumente auf Spitzenniveau, z.B: Steinway D-Flügel, einem der besten Konzertflügel in einem Jazzclub in Deutschland), das professionelle Tonstudio mit seinen ausgezeichneten Tonmeistern (mehrfach ausgezeichnet mit ECHO-Jazz und Vierteljahrespreisen der deutschen Schallplattenkritik) sowie die besondere Atmosphäre haben zahlreiche bekannte MusikerInnen aus dem In – und Ausland bereits im LOFT gastiert, der Schwerpunkt der Konzerttätigkeit liegt jedoch auf der Förderung der Kölner MusikerInnen.

Prominente MusikerInnen wie Adam Nussbaum, Alexander von Schlippenbach, Barre Phillips, Barry Guy, Bobby Previte, Carl Stone, Dave Bargeron, Dave Douglas, Evan Parker, Fred Frith, Han Benning, Jim Black, Kurt Rosenwinkel, Lee Konitz, Mal Waldron, Manfred Schoof, Marilyn Crispell, Mark Turner, Matthew Shipp, Michel Ducret, Michel Godard, Misha Mengelberg, Paul Lovens, Peter Brötzmann, Peter Evans, Rebekka Bakken, Tim Berne, Phil Minton, Steve Lacy, Steve Swallow, Simon Nabatov u.v.a. waren bereits im LOFT zu hören, die Gästeliste ist ein „who is who“ in der Welt der improvisierten Musik und des Jazz. Aus diesem Grund war und ist das LOFT nicht nur ein offener Raum für erste Gehversuche, Experimente oder Produktionen der Kölner Szene, sondern es bietet den Zuhörern immer wieder auch Konzerte mit international-bekannten Musikern und Gruppen an.

Seit seiner Auslobung im Jahr 2009 erhielt das LOFT jedes Jahr die durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und den Landesmusikrat NRW verliehen Spielstättenprogrammprämie NRW, welche insbesondere Spielstätten auszeichnet, die sich um die die Förderung des regionalen Nachwuchses verdient gemacht haben.

Anfang 2016 wurde das LOFT vom Britischen Guardian in eine Liste mit 10 der besten Jazzclubs Europas aufgenommen ("10 of the best jazz clubs in Europe").

Info

Loft

Wißmannstr. 30

50823 Köln [ Ehrenfeld ]

Tel.: +49 221 67770995

info@loftkoeln.de www.loftkoeln.de

Konzerte in der Spielstätte

24

Loft

24.04.2019, 20:30 Uhr

Leif Berger Sextett

25

Loft

25.04.2019, 20:30 Uhr

Janning Trumann 6

26

Loft

26.04.2019, 20:30 Uhr

Phil Donkin & Masterfrown: „Value“

28

Loft

28.04.2019, 20:30 Uhr

Merging Worlds, Finding the Common

Mai

1

Loft

01.05.2019, 20:30 Uhr

Frederik Köster / Die Verwandlung

2

Loft

02.05.2019, 20:30 Uhr

Just Another Foundry – CD-Release

3

4

Loft

04.05.2019, 20:30 Uhr

Johanna Summer – Piano Solo

5

Loft

05.05.2019, 20:30 Uhr

Jan Schreiner Large Ensemble