Loft

Allgäu meets India: Cologne Contemporary Jazz Orchestra feat. Matthias Schriefl & Gäste

Jan Schneider, Christian Winninghoff, Matthias Bergmann, Matthias Knoop - Trompete
Peter Schwadlo, Andreas Schickentanz, Ben Degen, Wolf Schenk - Posaune
Marko Lackner, Kristina Brodersen, Mathew Halpin, François de Ribaupierre, Marcus Bartelt - Saxophon
Johannes Behr - Gitarre
Jürgen Friedrich - Piano
Volker Heinze - Bass
Jens Düppe - Schlagzeug

Matthias Schriefl - Trompete, Flügelhorn, Tuba, Alphorn, Kompositionen & Arrangements
Amith Nadig - Bansuri, Konnakol
Nivedita Sharma Bharatanatya - Tanz



Ein lauschiges Weltmusik-Big Band-Konzert im besten Sinne wartet auf Eure freundlichen Ohren:

Der Allgäuer Multiinstrumentalist Matthias Schriefl, der bereits seit über 20 Jahren in der Domstadt wohnt, wird mit dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra, seinem genialen Kollegen Amith Nadig aus Bangalore (Bambusflöten) und der südindischen Tänzerin Nivedita Sharma auf der Bühne stehen, und das verspricht Großartiges. Geboten werden Südindisch-Allgäuer Lieder meist aus der Feder Schriefls, die mit indischen Improvisationen, den Solist*innen und den Grooves des CCJOs und Schriefls bunten Arrangement-Ideen verfeinert werden.
Dabei wird mal ein Jodler mit indischen Rhyhthmen verschmolzen, als wäre es das normalste auf der Welt als auch ein südindisches Mallari oder Tanzstück mit europäischen Akkordwirrwarr harmonisiert, der Kölner Dom wird nach Bombay verlegt und das Himalaya wird nach Düsseldorf versetzt.

Der Sündische Tanz ist in vielerlei Hinsicht hochvirtuos und für westliche Augen und Ohren wirkt er wie von einem fremden Planeten. Die Tänzerin und Tanzlehrerin Nivedita Sharma aus Bangalore versteht es, wie keine zweite, Kulturen verschmelzen zu lassen und indische Gestik, Mimik und präzises Rhythmusgefühl auch zu Allgäuer Mundart und ukrainischen Liedern wirken zu lassen. Dabei wird die emotionale Wirkung der Musik – in alle erdenklichen Richtungen des menschlichen Fühlens – durch ihren Tanz noch intensiviert. Vielleicht sind es diese musikalischen und kulturellen Brücken, zwischen Ländern und Kontinenten, die Frieden für zukünftige Generationen bringen können?

ccjo.koeln/

Das CCJO steht für eine große Bandbreite von Stilen und Genres und spielt hier Kompositionen von Matthias Schriefl. Zudem ist Schriefl nicht nur als Leiter, sondern auch auf vielen Instrumenten zu hören.


schriefl.eu/

„Ein furioses musikalisches Spektakel sind die Arrangements des Allgäuer Trompeters, Flügelhorn-, Sousaphon- und Tubaspielers Matthias Schriefl (…) unter dem Motto „The Big Amithias – Allgäu meets India“. In einer kaleidoskopischen Verwirbelung trifft Schriefls Alphorn die helltönende indische Bambusflöte von Amith Nadig, der mit einem vorwiegend perkussiven Trio die indische Sektion bildet. (…) Das ist zirzensisch bunt und drall.“
Stefan Michalzik, Frankfurter Rundschau




Gefördert von:
Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW


HINWEIS: Im Jahr 2024 starten die Konzerte im LOFT in der Regel gegen 20 Uhr - das LOFT öffnet jeweils um 19.30 Uhr.
weitere Informationen zu den Preisen, Karten-Reservierungen und den Öffnungszeiten finden sich hier:
www.loftkoeln.de/de/karten/



__________________________________


Jan Schneider, Christian Winninghoff, Matthias Bergmann, Matthias Knoop – trumpet
Peter Schwadlo, Andreas Schickentanz, Ben Degen, Wolf Schenk – trombone
Marko Lackner, Kristina Brodersen, Mathew Halpin, François de Ribaupierre, Marcus Bartelt – saxophone
Johannes Behr – guitar
Jürgen Friedrich – piano
Volker Heinze – Bass
Jens Düppe – drums

Matthias Schriefl – trumpet, flugelhorn, tuba, alphorn, compositions & arrangements
Amith Nadig – bansuri flute, konnakkol
Nivedita Sharma Bharatanatya – dance



A cozy world music big band concert in the best sense of the word awaits your friendly ears:

The Allgäu multi-instrumentalist Matthias Schriefl, who has lived in the cathedral city for over 20 years, will be on stage with the Cologne Contemporary Jazz Orchestra, his brilliant colleague Amith Nadig from Bangalore (bamboo flutes) and the South Indian dancer Nivedita Sharma, and it promises to be great. South Indian-Allgäu songs will be offered, mostly written by Schriefl, which will be refined with Indian improvisations, the soloists and the grooves of the CCJO and Schriefl’s colorful arrangement ideas.
A yodel is fused with Indian rhythms as if it were the most normal thing in the world, a South Indian Mallari or dance piece is harmonized with European chord confusion, Cologne Cathedral is relocated to Bombay and the Himalayas are moved to Düsseldorf.

Sin dance is highly virtuosic in many respects and to Western eyes and ears it looks like something from another planet. The dancer and dance teacher Nivedita Sharma from Bangalore knows how to merge cultures like no other and how to make Indian gestures, facial expressions and a precise sense of rhythm work with Allgäu dialect and Ukrainian songs. The emotional effect of the music – in every conceivable direction of human feeling – is intensified by her dancing. Perhaps it is these musical and cultural bridges between countries and continents that can bring peace for future generations?

ccjo.koeln/

The CCJO stands for a wide range of styles and genres and performs compositions by Matthias Schriefl here. In addition, Schriefl can be heard not only as a conductor, but also on many instruments.

schriefl.eu/

„The arrangements by Allgäu trumpeter, flugelhorn, sousaphone and tuba player Matthias Schriefl (…) under the motto „The Big Amithias – Allgäu meets India“ are a furious musical spectacle. In a kaleidoscopic swirl, Schriefl’s alphorn meets the bright-sounding Indian bamboo flute of Amith Nadig, who forms the Indian section with a predominantly percussive trio. (…) This is circus-like, colorful and buoyant.“
Stefan Michalzik, Frankfurter Rundschau


NOTE: In 2024, concerts at the LOFT will generally start at around 8 pm CEST - the LOFT will open at 7.30 pm CEST.
Information about prices, ticket reservations and our opening times can be found here:
www.loftkoeln.de/en/tickets/

Konzerte in der Spielstätte

19

21

Loft

21.06.2024, 20:00 Uhr

Samuel Restle Oktett | Das Salz der See

25

Loft

25.06.2024, 20:00 Uhr

Dudek Disaster | live recording

27

Loft

27.06.2024, 20:00 Uhr

Underground of Invention | live recording

30

Loft

30.06.2024, 20:00 Uhr

The Resonators

Juli

4

Spielstätte

Loft

Deutscher Jazzpreis: "Club / Spielstätte des Jahres" 2021 & 2023 one of "10 of the best jazz clubs in Europe " the guardian, 2016 "...längst hat das Loft Weltruhm erspielt" Stadtrevue, 2010 Das LOFT im Kölner Stadtteil Ehrenfeld ist eben genau das: ein großräumiges Loft. Seit 1989 hat die musikalische Avantgarde dort ihr Zuhause, vor allem für Jazzstudierende ist es Szenebacking und Versuchslabor ...